Chor-Förderprogramm IMPULS

Ab sofort: Laufende Antragsfrist für das Förderprogramm IMPULS

Neben den bayerischen Förderprogrammen können auch bundesweite Förderprogramme genutzt werden. So können auch 2022 Amateurmusikensembles aus ländlichen Räumen wieder eine Förderung bei IMPULS beantragen und bei Bewilligung mit bis zu 15.000 € gefördert werden.
Nach zwei erfolgreichen Förderrunden stellt das Programm mit dem Jahreswechsel ein neues Antragsverfahren vor. Seit dem 15. Januar 2022 können Ensembles laufend Förderanträge einreichen. Sie sind somit an keine allgemeine Frist mehr gebunden. Stattdessen gilt eine individuelle 2-Monats-Frist.
Bewilligt wurden in der zweiten Vergabe-Runde bundesweit 140 Anträge mit einem Fördervolumen von über 1,4 Millionen Euro und einer Förderquote von ca. 66% aller Anträge. 

IMPULS 2 300dpi

Neues Antragsverfahren mit 2-Monats-Frist

Amateurmusikensembles sind bei ihrer Antragstellung ab sofort so flexibel, dass sie einen individuellen Bewilligungszeitraum für die Förderung mit IMPULS wählen können. Zu beachten ist lediglich eine 2-Monats-Frist. Das heißt, zwischen dem Datum der Antragstellung und dem Start-Datum des Bewilligungszeitraums müssen mindestens zwei Monate liegen. In dieser Zeit werden die Anträge auf formale Richtigkeit geprüft und an eine unabhängige Jury weitergeleitet. Diese wird die Anträge bewerten und gegebenenfalls zur Förderung empfehlen.

Der Bewilligungszeitraum darf höchstens bis zum 31.12.2022 laufen. Das bedeutet, das Projekt muss bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

 Gefördert werden auch in Zukunft innovative Projekte zum kreativen Neustart sowie Maßnahmen zur Mitgliedergewinnung und Strukturstärkung. Unter www.bundesmusikverband.de/impuls stehen weitere Informationen und Unterlagen zur Vorbereitung eines Antrags bereit. 



Im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien mit dem neuen Förderprogramm IMPULS knapp 20 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit. Die Förderung soll den Musizierenden Impulse und Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhter Sichtbarkeit für den zeitnahen Neustart ermöglichen. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten. Einzelne Projekte können bis zu 15.000€ beantragen.
Fördermodule:

  • Modul A: Kreativer Neustart, z.B. durch Gemeinschaftskonzerte oder innovative Proben- und Aufführungsformen
  • Modul B: Mitgliedergewinnung, z.B. durch neue Formen der Ansprache oder Projekte mit breiter Teilhabe und Diversität
  • Modul C: Strukturstärkung, z.B. durch Weiterbildungen, Organisationsentwicklung, digitales Arbeiten

 

Wechsel an der Spitze des Bayerischen Musikrats


Helmut Kaltenhauser1 zugeschnittenWir freuen uns sehr, dass unser Präsdiumsmitglied und Vizepräsident des MSB, Dr. Helmut Kaltenhauser, MdL, zum Präsidenten des Bayerischen Musikrats gewählt wurde. Dir, lieber Helmut, herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die neue, anspruchsvolle Aufgabe.

Dr. Marcel Huber, MdL und Staatminister a.D., der im November 2020 zum Präsidenten des Bayerischen Musikrates e.V. einstimmig gewählt worden war, ist aus gesundheitlichen und familiären Gründen von diesem Ehrenamt zurücktreten.In einer außerordentlichen Präsidiumssitzung hat am  Mittwoch, 5. Januar 2022 das Präsidium des Bayerischen Musikrates Dr. Helmut Kaltenhauser, der bereits Mitglied des Präsidiums des BMR ist, einstimmig zum kommissarischen Präsidenten gewählt. 
Dr. Kaltenhauser sagte nach der Sitzung:„Gerade in einer Zeit wie dieser, ist es besonders wichtig, dass die Musik in Bayern mit einer gemeinsamen, starken 
Stimme spricht. Dieser Herausforderung, aber auch der Ehre bin ich mir bewußt, wenn ich dieses Amt als kommissarischer Präsident des Bayerischen Musikrats übernehme. Denn die Musik hat eine herausragende Bedeutung für unsere Kultur, für unsere Gesellschaft und nicht zuletzt auch unmittelbar für die Gesundheit und das Wohlempfinden jedes Einzelnen. Daher ist es mir ein besonderes Anliegen, diese Bedeutung immer wieder hervorzuheben, denn die Musik kann einen wertvollen Beitrag zur Überwindung unserer Krise und zum Neustart danach leisten; die Grundlagen dafür müssen heute gelegt und erhalten werden. Ich bitte Sie daher herzlich um Unterstützung bei dieser wichtigen Aufgabe. Dem scheidenden Präsidenten Dr. Marcel Huber und seiner Familie wünsche ich in seiner schwierigen persönlichen Situation alles erdenklich Gute.“
Das BMR-Präsidium bedankte sich bei Dr. Kaltenhauser für die Bereitschaft, in dieser schwierigen Lage die Führung des Musikrates und die damit verbundene zusätzliche Arbeit zu übernehmen. Dr. Hubers außerordentlicher Einsatz für die Musik in Bayern gerade in Corona-Zeiten wurde noch einmal hervorgehoben, alle Mitglieder des Präsidiums und der Geschäftsstelle des BMR wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und seinem Nachfolger viel Erfolg. 

Fränkische Weihnacht 2021 - jetzt als Youtube-Film

Die Corona-Pandemie hat zwar auch 2021 unsere "Fränkische Weihnacht"  in Kälberau verhindert, nicht aber die Phantasie unserer Aktiven.
Die geplanten Beiträge für das Konzert wurden gefilmt und stehen nun als YOUTUBE-Film zur Verfügung.

 Die fränkische Weihnacht gibt es jetzt HIER als YOUTUBE-Film.

 

 

Deutsche Chorjugend - Förderprogramme

AKTIONSPROGRAMM AUFHOLEN NACH CORONA

BMFSFJ Logo Aufholpaket RGB w2000px

 Mit dem AUFHOLPAKET werden deutschlandweit Möglichkeiten für Kinder, Jugendliche und ihre Familien geschaffen, um sich zu begegnen, gemeinsam Neues zu entdecken und ihre Welt nach der Pandemie zu erleben. Dafür bringt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eine Vielzahl unterschiedlicher Kooperationspartner zusammen. Auch der Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) ist Teil des Aufholpakets.
Mit 40 Millionen Euro werden für 2022 zusätzliche Freizeit-, Begegnungs- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche geschaffen. Als größte Interessensvertretung junger Singbegeisterter haben wir uns für euch stark gemacht und über den Deutschen Bundesjugendring eine Fördersumme in Höhe von 1 Million Euro zur Bereitstellung für eure Projekte im Jahr 2022 erhalten.     Mehr Infos hier

Transparenzregister

Das Transparenzregister wird für Vereine bürokratieärmer - ein Gewinn für das Ehrenamt 

Wann werden welche Angaben zu den wirtschaftlich Berechtigten von Vereinen automatisch in das Transparenzregister eingetragen?

Für eingetragene Vereine nach § 21 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) erstellt die registerführende Stelle anhand der im Vereinsregister eingetragenen Daten eine Eintragung in das Transparenzregister, ohne dass es hierfür einer gesonderten Mitteilung der Vereine bedarf. Im Rahmen dieser Eintragung werden alle Mitglieder des Vorstands eines Vereins mit den Daten nach § 19 Abs. 1 GwG als wirtschaftliche Berechtigte nach § 3 Abs. 2 S. 5 GwG im Transparenzregister erfasst. Soweit diese Daten nicht im Vereinsregister vorhanden sind, wird als Wohnsitzland Deutschland und als einzige Staatsangehörigkeit die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. Die automatische Eintragung erfolgt spätestens bis zum 01.01.2023.

Mehr zum Transparenzregister