Hilfsprogramm Laienmusik Bayern 2021

Wichtige Informationen zum Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern 2021

Auch für das Jahr 2021 hat der Freitstaat Bayern mit dem „Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern“  ein weiteres, großzügiges Förderprogramm aufgelegt. Ziel ist es, die musikalischen Aktivitäten von Laienmusikvereinen zu fördern, die duch coronabedingte Einnahmeausfälle besonderen Belastungen ausgesetzt sind.

Alle Anträge finden Sie hier:

1_Antragsformular_2021_MSB-komplett.pdf

Allgemeiner_Staatszuschuss_2022.pdf

Chorleiterzuschuss_2022.pdf

Notenzuschuss_2022.pdf

Zuschussantrag_Chorleiter_ohne_staatl._Anerk._2022.pdf

 

Die Antragstellung zum Hilfsprogramm Laienmusik 2021 erfolgt ausschließlich
im Zeitraum 01. bis  31. Januar 2022.

Voraussetzungen für die Antragsstellung:

  • Antragsberechtigt sind Laienmusikvereine mit Sitz in Bayern, die gemeinnützig tätig und Mitglied in einem Laienmusikverband (z.B. im Chorverband Bayerisch-Schwaben) sind.

Gefördert werden können folgende Aufwendungen, die im Zeitraum 01.01. bis 31.12.2021 entstanden sind:

  • Kosten für staatlich anerkannte Ensembleleiter*innen, die 660,- Euro übersteigen;
  • Kosten für Ensembleleiter*innen (ohne staatliche Anerkennung);
  • besondere Maßnahmen aufgrund des Schutz- und Hygienekonzepts (z.B. Anmietung größerer Probenräume, Anschaffung von Lüftungsgeräten, Kauf von Tests, ...);
  • Noten- und Instrumentenanschaffungen;
  • Ausbildungskosten des musikalischen Nachwuchses;
  • musikalische Aushilfen;
  • Konzerte inkl. Storno-Kosten

Maximal mögliche Höhe der Förderung:

  • bis zu 1.500,- Euro pro Verein und Hauptensemble und zzgl. bis zu 750,- Euro pro weiterem gemeldetem Ensemble. (Gefördert werden können max. 90% der zuwendungsfähigen Kosten, 10% Eigenbeteiligung verbleiben beim antragstellenden Verein.)