Corona und Chorbetrieb

Aktuell gültige Rechtsgrundlagen und Arbeitshilfen: Stand: 11. 01. 2022

Für Chorproben gilt aktuell: 

  • das 2G plus-Prinzip, wonach Geimpfte oder Genesene sowie Personen unter 14 Jahren zugelassen sind, wenn sie jeweils zusätzlich über einen gültigen negativen Testnachweis verfügen. 
  • Geimpfte, die zusätzlich vor mindestens 14 Tagen eine Booster-Impfung erhalten haben, benötigen keinen zusätzlichen Testnachweis. Booster ersetzt den Test.
  • Das 2G-Prinzip für außerschulische Bildungsmaßnahmen (Musikunterricht) gilt inzwischen nicht mehr  für die Proben von Laienensembles!
  • Es gilt grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Grundsätzlich ist ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Personen einzuhalten.
  • Wichtig! Von den Vorgaben zum Tragen einer FFP2-Maske sowie zur Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 m kann ausnahmsweise abgewichen werden, soweit und solange dies zu einer Beeinträchtigung der künstlerischen Betätigung oder Darbietung führen würde bzw. mit dieser nicht vereinbar ist.
  •  Aufgrund der Unverständlichkeit der Verordnungstexte verweisen wir zur Erläuterung auf die FAQ's des Bayer. Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (StMWK):
  • (Quelle:  FAQs des StMWK vom 11.01.2022)

Konkret heißt das: 

  • Die Probenveranstalter sind zur Überprüfung der vorzulegenden Impf-, Genesenen- oder Testnachweise verpflichtet.

    Für Beschäftigte sowie Honorarkräfte und ehrenamtlich Tätige, die der Probenveranstalter mit der Durchführung der Probe betraut, gilt das 3G-Prinzip, sofern sie mit den Probenteilnehmerinnen und Probenteilnehmern sowie Besucherinnen und Besuchern in unmittelbarem Kontakt stehen. Bei einer Person, die die Probe leitet, ist regelmäßig davon auszugehen, dass solch ein unmittelbarer Kontakt gegeben ist.

 

 

 

 

Das bayerische Kabinett hat am 3.11. 21 strengere Corona-Maßnahmen beschlossen.
Die neuen Regeln gelten ab Samstag,  6. November 2021. Bayerischen Staatskanzlei: Pressemitteilung vom 03.11.2021


Stand: 12.11.2021  / Klärung offener Fragen durch StMWK und StMGP

  • Chor- und Orchesterproben im Laienmusikbereich fallen nicht unter die Ausnahme für „außerschulische Bildungsangebote“ gemäß § 16 Abs. 1 Satz 3 Nr. 2 und § 17 Satz 2 Nr. 2 14. BayIfSMV. Es handelt sich insoweit ausdrücklich nicht um außerschulische Musikunterrichtsangebote (Vokal-, Instrumental- oder musikalischer Elementarunterricht), der etwa an Musikschulen (oder Privatmusikinstituten oder durch Laienmusikvereine) erfolgt. Es gilt damit aktuell 2G!

  • Die von einem Laienmusikverein zur Durchführung der Laienmusikprobe eingesetzte Ensembleleitung unterfällt § 17 Satz 2 Nr. 3 der 14. BayIfSMV, d.h. für sie ist bei der Corona-Ampel „rot“ der Zugang auch im Falle von 2G dennoch mit einem negativen PCR-Test möglich. 

  • Für kulturelle Veranstaltungen im Freien mit maximal 1.000 Personen gelten weiterhin – auch während der „gelben“ bzw. der „roten“ Stufe der Krankenhausampel – keine Zugangsbeschränkungen nach der 3G-Regel (oder strenger). 

  • Kinder unter 12 Jahren haben auch bei 2G Zutritt, unabhängig von ihrem Impfstatus. 

  • Der Zugang für ungeimpfte Schüler über 12 -17 Jahren bleibt auch unter 2G  in einer Übergangsfrist bis 31.12.2021 für alle Freizeitaktivitäten in Sport und Kultur möglich. 

        Offizielle Erläuterungen zu den genannten Regelungen - StMWK

Die neuen Regeln der Krankenhausampel in Bayern im Überblick:

  • Ampel gelb:
    - FFP2-Maske ersetzt medizinische Maske
    - 3G plus statt 3G, z.B. Chorproben und Konzerte,
    - 2G statt 3G plus in Bars, Diskotheken, Bordellbetrieben,

  • Ampel rot:
    - 2G statt 3G,  z. B. Chorproben und Konzerte,
    - 3G-Pflicht am Arbeitsplatz, 

 

Weitere  Informationen des Bayerischen Gesundheitsministeriums: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/